FRANK SCHABLEWSKI
Theorie der Ästetik

Werke
Documenta 2012
Intervention
Biographie/ Preise
Text


Intervention II ist eine Papierarbeit von Frank Schablewski, die in die archetektonischen Begenbenheiten eines Raums eingreift. Ein Durchgang wird so zueinem Tor, das eine Bahn aus gefalteten Papieren unpassierbar macht. Hier erweitert die Bahn den Raum, der im Dunkeln bleibt, und führt die beschriftete weiße Farbe in den größeren hellen Raum. Die Signatur ist sinnverwandt der Unterschrift. In der englischen wie der französischen Sprache ist signature vielleicht ein Kompositum, das aus sign, signe und nature, natur für Zeichen und Natur zusammengesetzt scheint. Die Schrift wäre somit ein Naturzeichen.
Säulen und Halbsäulen lösen sich auf unter den gefalteten Papieren, die die archetektonischen Besonderheiten wie Nachtfalter oder Tagfalter unter sich bergen.
In der Natur ist der Monarchfalter, ein Wanderfalter, bekannt, der in seiner Population mit mehreren Millionen Tieren überwintert. Bäume und Sträucher verschwinden unter diesen Edelfaltern. Die Idee der Biometrie übersetzt Frank Schablewski in Kunstwerke. So entstehen auch seine "livre libre" aus Kalendern, die am Ende eines Jahres, die Fülle der Zeit wie ein Kokon zusammenhält. Der Titel reflektiert die Nähe von Freiheit und Buch, als könnte niemand frei sein, der nicht lesen kann, und seien es die Zeichen der Natur.