2018


Benedict J. Fernandez

Museum of the City of New York
Am 13. Januar wurde die Ausstellung „ KING IN NEW YORK“ im Museum of the City of New York, eröffnet.
1220 Fifth Ave at 103rd St. NY-City
Open Daily 10am–6pm
http://www.mcny.org/exhibition/king-new-york
Dauer der Ausstellung: 13.1 - 24.6.2018





Vania Petkova





Daniela Flörsheim

14.06 bis 14.09.2018 in München


MARCH CONTEMPORARY
Galerie im Almeida Palais
Brienner Str. 14/II
D - 80333 München
Daniela Flörsheim claims the mantle of warden;
with brush not sword she wields the medium of oil and canvas to stand for those with no voices – that dwindling firmament of nature with which we co-exist.
We cordially thank Eva March, for making this cooperation possible and for donating 10% of the proceeds from the artwork to the Jane Goodall Institute's "Roots and Shoots" program.

18.02.2018 bis 16.09.2018 in Bonn
Freundinnen
vom romantischen Salon zu Netzwerken heute
Frauenmuseum
Im Krausfeld 10
53111 Bonn


www.daniela-floersheim.com


© Daniela Flörsheim Trimates Acryl and water color pouring on Canvas 90x160

Trimates: The Women Who Redefined Man Jane Goodall, Dian Fossey, and Birutė Galdikas--known as the Trimates or Leakey's Angels--were each hired by Louis Leakey, a famed anthropologist researching the origins of humanity, to study three of four major non-human Great Apes:
chimpanzees, gorillas, and orangutans.
Following decades of research in each area, these women transformed what we know about the history of mankind and the mental and emotional abilities of our fellow primates. Text and Photography by Mariah Howell

Als junge Frauen wurden Jane Goodall, Dian Fossey und Birutė Galdikas als „Trimates“ oder „Leakey‘s Angels“ bekannt.
Sie wurden von Louis Leakey beauftragt, ein berühmter (Paläo)-Anthropologe, der die Entstehungsgeschichte der Menschheit untersuchte, drei der vier Menschenaffen zu studieren: Schimpansen, Gorillas, Orang Utans. Nach Jahrzehnten der Forschung in jedem dieser Bereiche veränderten diese Frauen unser Wissen über die Menschheit und über die verstandesmäßigen und emotionalen Fähigkeiten unserer verwandten Primaten.
Übersetzung Dr. Gerhard Schneider


Zipora Rafaelov

WENDE PUNKTE: Das Jahr 1968
Positionen deutscher Kunst und was aus ihnen wurde
Kunsthalle Wilhelmshaven
Adalbertstraße 28
26382 Wilhelmshaven
25.03. bis 17.06.2018


©Kunsthalle Wilhelmshaven

Positionen deutscher Kunst - und was aus ihnen wurde Mauerwerk, Sichtbeton, weitläufige Treppen, von Tageslicht durchflutete ebenso wie verschattete Räume und Durchblicke in die Natur bieten im Grunde das konzentrierte Bild eines modernen urbanen Stadtraums – im Innern des Gebäudes!
Dieses geniale architektonische Konzept bietet eine ideale Bühne, um das künstlerische Umfeld zum Zeitpunkt ihrer Eröffnung zu rekonstruieren.
Ausgangspunkt ist die Visualisierung der wechselvollen Geschichte des Bauwerks selbst – in den zahllosen Bohrlöchern des Sichtbetons, ent­standen beim Aufbau von mehr als 250 Ausstellungen und Installationen, die seit 1968 in der Kunsthalle Wilhelmshaven stattgefunden haben.
Um eine zeitgenössische Installation der israelischen Künstlerin Zipora Rafaelov (*1954), die all diese "löchrigen Hinterlassenschaften" in der Kunsthalle miteinander verbinden wird und so zu einer plastischen Visualisierung der "Zeitschichten" im gebauten Raum kommt, ordnen wir künstlerische Positionen aus dem Jahr 1968 und ihre Pendants in der Gegenwart an.
www.kunsthalle-wilhelmshaven.de



Benedict J. Fernandez / Jürgen Wassmuth

WEITHORN Galerie_ Programm März 2018 in der JOHANNESKIRCHE DÜSSELDORF // STADTKIRCHE ZU DER AKTUELLEN AUSSTELLUNG ETERNITY
FR 9. März 2018, 16.30 Uhr Begrüßung der Kunstwissenschaftlerin Barbara Wengler, Johanneskirche Düsseldorf
Kuratorenführung mit der Galeristin Henrietta Weithorn

FR 9. März 2018, 16.45 Uhr // JOHANNESKIRCHE DÜSSELDORF // STADTKIRCHE
Henrietta Weithorn führt Sie durch die aktuelle Ausstellung ETERNITY
// Benedict Fernandez // Jürgen Wassmuth
Filmvorführung um 17.15 Uhr
CONSCIENCE, Protest Movement wurde zur Eröffnung in der Johanneskirche im Rahmen des Düsseldorfer Photo Weekend zum ersten Mal in Europa gezeigt.
Die Weithorn Galerie zeigt den Dokumentarfilm CONSCIENCE - PROTEST MOVEMENT, der sowohl die Fotografie von Benedict J. Fernandez zeigt als auch die gesellschaftlichen Hintergründe der Protestbewegung der sechziger-jahre in den USA, die er zum Thema gemacht hat.
Zeitgenössische Musik von Arlo Guthrie bis Bob Dylan begleiten den eindrucksvollen Dokumentarfilm in seiner ganzen Vielfalt.
Spielzeit:19 Minuten

Kunst im Gottesdienst
Son 11. März, widmet sich Pfarrer Heinz-Werner Frantzmann dem Thema der Ausstellung „Ewigkeit“ in seiner Predigt im Gottesdienst.
Martin Luther King Jun. liebte den Blues, den wir wieder für ihn in der Johanneskirche lebendig werden lassen.
Beginn ist um 10 Uhr in der Johanneskirche.
Der Eintritt ist frei

www.evdus.de/nachrichten/eternity-5a7847624d90710001f64e7b/ www.johanneskirche.org/kunst/aktuelle-ausstellungen.html www.duesseldorfphotoweekend.de

Düsseldorf Photo Weekend 2018

16.2. - 18.2.2018
Eternity
Benedict J.Fernandez/USA
Jürgen Wassmuth/Germany
Johanneskirche Düsseldorf/Stadtkirche Düsseldorf
Künstlergespräch am 17.2.2018 um 15h mit Frank Schablewski und Jürgen Wassmuth
New York Stories am 18.2.2018 um 14h gelesen von Jürgen Wassmuth



Benedict J. Fernandez
CONSCIENCE, Protest Movement wird im Rahmen des Düsseldorfer Photo Weekend
zum ersten Mal in Europa gezeigt.
Die Weithorn Galerie zeigt den Dokumentarfilm CONSCIENCE - PROTEST MOVEMENT, der sowohl die Fotografie von Benedict J. Fernandez zeigt als auch die gesellschaftlichen Hintergründe der Protestbewegung der sechziger-jahre in den USA, die er zum Thema gemacht hat.
Zeitgenössische Musik von Arlo Guthrie bis Bob Dylan begleiten den eindrucksvollen Dokumentarfilm in seiner ganzen Vielfalt.
Spielzeit:19 Minuten




Benedict Fernandez und Jürgen Wassmuth

Museum of the City of New York
Am 13. Januar wurde die Ausstellung „ KING IN NEW YORK“ im Museum of the City of New York, eröffnet.
1220 Fifth Ave at 103rd St. NY-City
Open Daily 10am–6pm
http://www.mcny.org/exhibition/king-new-york


Dauer der Ausstellung: 13.1 - 24.6.2018
Discover the legendary civil rights leader’s connection to the city. Marking the 50th anniversary of the death of Martin Luther King Jr., King in New York traces the civil rights leader’s encounters with New York from the 1950s until his assassination in 1968.
The exhibition’s historic images chronicle King’s sermons in churches and speeches to the United Nations,his discussions about race relations with New York City’s mayor, and his relationships with New York’s own networks of activists. Together, they reveal a lesser-known side of King’s work and demonstrate the importance of New York City in the national civil rights movement.


Martine Seibert-Raken
Leutesdorf – Rheinland Pfalz - Kunst im Weinberg
Nicht nur die Skulptur ist ein besonderes Highlight, sondern auch der Ausblick auf den Rhein ist am Kunstweg - und Kulturweg einfach grandios.


„Es war einmal“, Martine Seibert-Raken / Skulptur, Draht auf Metall / 2018 Courtesy Weithorn Galerie

Besichtigung der Installation „Löwenburg“ im Ortskern sowie im Skulpturen Park der Künstlerin in Unkel und die Skulptur „ es war einmal“ in Leutesdorf / Weinberg werden von Weithorn Galerie ab Mitte Juni 2018 angeboten!

Weiter Infos ab 12. Juni hier >>>
Martine Seibert-Raken / Courtesy Weithorn Galerie

Die Installation „Löwenburg“ wird von Januar bis September 2018 Ab Mai 2018 werden Führungen über Weithorn Galerie angeboten.
Mehr Infos ab April hier.
Courtesy Weithorn Galerie




Fabian Freese

Die Katalogseite zur internationale Gruppenausstellung Galerie Yoon Arte
SHANGHAI ART COLLECTION MUSEUM / China
Eröffnung 7.Juni 2018
http://yoonarte.com/artist-type/artist/

Interview mit dem New Yorker Magazin Art Jobs:
HIS WORK IS AN EXPLORATION OF THE URBAN ENVIRONMENT, USING OUR MODERN EVERYDAY MATERIALS FABIAN FREESE TURNS OUR EVERYDAY LANDSCAPES INTO WORKS OF LIGHT, LINE AND COLOUR


©Fabian Freese "Skyline - New York City” - Lightpainting Photo on Alu Dibond, 2016

www.artjobs.com/arts/interview/fabian-freese/his-work-exploration-urban-environment-using-our-modern-everyday#


Martine Seibert-Raken
Internationales Fest für zeitgenössische Skulptur 018
Weltweit feiern wir zeitgleich die dreidimensionaleKunst – seien auch Sie vor Ort, Teil der internationalen Veranstaltung:
In über 20 Ländern an mehr als 90 Orten - in Ateliers, Galerien, Museen, Skulpturenparks, Gießereien und Kunstakademien – gehen Kunstenthusiasten ihrer Leidenschaft nach.
Lassen Sie sich inspirieren, tauschen Sie sich aus, führen Sie angeregte Diskussionen, knüpfen Sie wertvolle Kontakte, sammeln Sie viele interessante Eindrücke und vernetzen Sie sich mit spannenden Persönlichkeiten.
Sculpt the world with us
Sie sind herzlich eingeladen zu start‘18, dem internationalen Fest für zeitgenössische Skulptur.
Am Sonntag 28. Januar 2018



Weitere Infos hier >>> und hier >>>